Sponsorenschaufenster
EJB Werbellinsee
Olaf Gerth
AnstossSp.tagHeim GastErgebnisInfo
Sa, 19.08.2006 15:001.VfB Gramzow-SG Union Klosterfelde1:1
Sa, 26.08.2006 15:002.Häsener SV-VfB Gramzow4:4 
So, 10.09.2006 14:003.VfB Gramzow-SV Blau Weiss 90 Gartz3:1
Sa, 16.09.2006 15:004.FC 98 Hennigsdorf II-VfB Gramzow0:3
Sa, 23.09.2006 15:005.VfB Gramzow-FSV Forst Borgsdorf4:1
So, 01.10.2006 14:006.City 76 Schwedt-VfB Gramzow1:2
Sa, 07.10.2006 14:007.VfB Gramzow-SG Blau Weiss Leegebruch2:1
Sa, 14.10.2006 14:008.1. FC Finowfurt-VfB Gramzow4:2
So, 22.10.2006 14:009.VfB Gramzow-FV Eintracht Wandlitz3:5
Sa, 28.10.2006 14:0010.Löwenberger SV-VfB Gramzow3:7
So, 05.11.2006 13:3011.VfB Gramzow-Schönower SV2:2
Sa, 11.11.2006 13:3012.Schorfheide Joachimsthal-VfB Gramzow3:2
So, 19.11.2006 13:3013.Parmer SV-VfB Gramzow0:3
Sa, 25.11.2006 13:0014.VfB Gramzow-SC Victoria Templin5:2
Sa, 02.12.2006 13:0015.FSV Rot Weiss Prenzlau-VfB Gramzow2:0
Sa, 09.12.2006 13:0016.SG Union Klosterfelde-VfB Gramzow1:1 
Sa, 03.03.2007 15:0017.VfB Gramzow-Häsener SV1:3
So, 11.03.2007 14:0018.SV Blau Weiss 90 Gartz-VfB Gramzow2:4 
Sa, 17.03.2007 14:0019.VfB Gramzow-FC 98 Hennigsdorf II3:3 
Sa, 24.03.2007 15:0020.FSV Forst Borgsdorf-VfB Gramzow1:1 
So, 01.04.2007 14:0021.VfB Gramzow-City 76 Schwedt4:0 
Sa, 14.04.2007 15:0022.SG Blau Weiss Leegebruch-VfB Gramzow1:2 
Sa, 21.04.2007 15:0023.VfB Gramzow-1. FC Finowfurt3:0 
Sa, 28.04.2007 15:0024.FV Eintracht Wandlitz-VfB Gramzow6:0 
Sa, 05.05.2007 15:0025.VfB Gramzow-Löwenberger SV1:3 
So, 13.05.2007 14:0026.Schönower SV-VfB Gramzow3:1
Sa, 19.05.2007 15:0027.VfB Gramzow-Schorfheide Joachimsthal1:3
So, 03.06.2007 14:0028.VfB Gramzow-Parmer SV2:1
Sa, 09.06.2007 15:0029.SC Victoria Templin-VfB Gramzow1:3
Sa, 16.06.2007 15:0030.VfB Gramzow-FSV Rot Weiss Prenzlau3:0
VfB Gramzow - FSV Rot Weiss Prenzlau 3:0

Nach dem Spiel wurde noch lange gefeiert, zumindest durch die Anhänger der Platzherren. Die Prenzlauer Gäste hingegen verließen schnell die Arena nach ihrem peinlichen Auftritt beim Lokalrivalen in der Landesklasse Nord. Für das Team von Trainer Wernfried Rauch war nach dem letzten Heimsieg gegen die "Förster" aus Joachimsthal (3:0) vor Wochenfrist in der Abschlusstabelle der Saison zwar keine Positionsveränderung mehr möglich, für den VfB aber ging es am 30. und letzten Spieltag am vergangenen Samstag noch um die Ränge drei bis fünf. Letztendlich aber blieb alles wie zum Ende der Spielzeit des Vorjahres: Vizemeister Rot-Weiß vor den Lokalrivalen aus Gramzow (Platz 3).

Im spannungsgeladenen Derby selbst lief es für die Gäste selbst zunächst gar nicht schlecht, gleich mehrfach sorgten insbesondere Jeromé Schulz (23) und Christian Fähling (26) für höchste Gefahr vor dem Kasten von Jan Gollnow (19), allerdings ohne zählbaren Erfolg. In der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel jedoch zogen die Gastgeber dann mächtig an und drehten das Spiel. Nach einem Foul von Michael Kraft (20) an Michael Bathke (22) entschied Schiedsrichter Steffen Misdziol (Hennigsdorf) völlig korrekt auf Freistoß für die Grün-Schwarzen. Kapitän Daniel Ruff (36) schlenzte aus gut 20 Metern wunderschön von halbrechts flach auf die kurze Ecke, wo Prenzlaus Keeper Christian Meyer (26) das Leder mit toller Parade noch an den Pfosten lenken konnte. Den Nachschuss von Bathke aber erreichte er nicht mehr und so traf der fleißigste Gramzower Stürmer zum 1:0 (43.).

Der Trainer der Gastgeber Johann Ruff muss in der Kabine deutliche Worte gefunden haben, seine Jungs kamen nach dem Seitenwechsel erst so richtig in Fahrt. Auch wenn zunächst Schulz und Martin Sterling (21) das Gebälk der Platzherren arg unter Beschuss nahmen (48.), gegen die beiden schnellen Gramzower Stürmer Ruff und Bathke hatte die Prenzlauer Hintermannschaft um Libero Sebastian Leege (27) sodann ihre liebe Not. Gut eine Stunde hielt das rot-weiße Abwehrbollwerk, dann aber machten die Prenzlauer auf und wollten den Ausgleich erzwingen. Michael Kraft und Sebastian Lau (20) spielten immer offensiver, das lud die Gastgeber prompt zum Kontern im eigenen Stadion und mit dem inzwischen heftigen Wind im Rücken ein, zumal die FSV-Abwehr deutliche Defizite in der Rückwärtsbewegung offenbarte. Folgerichtig erhöhte sich der Gramzower Druck: aus dem Mittelkreis startete zum wiederholten Male Maik Zürner (25) über halblinks, Kraft versuchte ihn zu stoppen, der aber sah rechtzeitig den mitgelaufenen Guido Reich (25) auf halbrechts. Mit einem strammen Flachschuss ließ er Prenzlaus Keeper Christian Meyer, der Martin Rapp ersetzte (20, ver-lässt den FSV nach Düsseldorf), keine Chance - unten links schlug die Kugel ein - 2:0, die Vorentscheidung (68.).

Trainer Ruff ergänzte dann seinen Angriff und brachte Guido Kuboth (23) für seinen Kapitän. Unmittelbar danach wurde dieser wunderschön an der rechten Tor-raumkante bedient, nachdem die rot-weiße Abwehr völlig versagt hatte. Flach links schob er den Ball zum inzwischen verdienten 3:0 am chancenlosen Meyer vorbei ins Netz (73.). Auch wenn Prenzlaus Matthias Schindler mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern Keeper Gollnow noch einmal zu einer gefährlichen Fußabwehr zwingen konnte, am eher enttäuschenden und blamablen Endergebnis änderte das nichts mehr. Vier freie Wochen gönnt Coach Rauch sei-nen Mannen nun bis am 16. Juli die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt, in der ein Aufstieg in die Landesliga nach zwei Vizemeisterschaften als oberstes Ziel bereits feststeht.
Torschützen:
1:0 Michael Bathke (44.)
2:0 Guido Reich (72.)
3:0 Guido Kuboth (77.)
VfB Gramzow spielte mit:
Tor: Gollnow; Abwehr: S. Schröder (ab 80. Friese) - Blar (ab 25. Kühnke), Kauschke, M. Schröder-Roland; Mittelfeld: Moehl, Zürner, Reich, Seethaler (ab 70. Kuboth); Angriff: Ruff, Bathke
FSV Rot Weiss Prenzlau spielte mit:
Tor: Meyer; Abwehr: Leege - Kraft, Ulrich, Lau; Mittelfeld: Gest, Sterling (ab 76. Murcha), Hausding, Schindler; Angriff: Fähling (ab 57. Ernst), Schulz
  Marko Tietz (Bericht von Gunnar Haffer)