Sponsorenschaufenster
Kleintierpraxis am Wasserturm
Dahlke Augenoptik
AnstossSp.tagHeim GastErgebnisInfo
So, 20.08.2006 14:001.Schönower SV-SV Blau Weiss 90 Gartz2:1
So, 27.08.2006 14:002.SV Blau Weiss 90 Gartz-Schorfheide Joachimsthal3:1
So, 10.09.2006 14:003.VfB Gramzow-SV Blau Weiss 90 Gartz3:1
Sa, 16.09.2006 15:004.SV Blau Weiss 90 Gartz-SC Victoria Templin0:3 
Sa, 23.09.2006 15:005.FSV Rot Weiss Prenzlau-SV Blau Weiss 90 Gartz0:1
Sa, 30.09.2006 15:006.SV Blau Weiss 90 Gartz-SG Union Klosterfelde1:0
Sa, 07.10.2006 14:007.Häsener SV-SV Blau Weiss 90 Gartz2:2
So, 15.10.2006 14:008.SV Blau Weiss 90 Gartz-Parmer SV2:1 
So, 22.10.2006 14:009.SV Blau Weiss 90 Gartz-FC 98 Hennigsdorf II3:3
Sa, 28.10.2006 14:0010.FSV Forst Borgsdorf-SV Blau Weiss 90 Gartz3:1
So, 05.11.2006 13:3011.SV Blau Weiss 90 Gartz-City 76 Schwedt0:0 
Sa, 11.11.2006 13:3012.SG Blau Weiss Leegebruch-SV Blau Weiss 90 Gartz3:0
Sa, 18.11.2006 13:3013.SV Blau Weiss 90 Gartz-1. FC Finowfurt3:2
Sa, 25.11.2006 13:0014.FV Eintracht Wandlitz-SV Blau Weiss 90 Gartz1:0
Sa, 02.12.2006 13:0015.SV Blau Weiss 90 Gartz-Löwenberger SV3:0
So, 10.12.2006 13:0016.SV Blau Weiss 90 Gartz-Schönower SV0:1 
Sa, 03.03.2007 15:0017.Schorfheide Joachimsthal-SV Blau Weiss 90 Gartz1:0
So, 11.03.2007 14:0018.SV Blau Weiss 90 Gartz-VfB Gramzow2:4 
Sa, 17.03.2007 15:0019.SC Victoria Templin-SV Blau Weiss 90 Gartz2:1 
Sa, 24.03.2007 15:0020.SV Blau Weiss 90 Gartz-FSV Rot Weiss Prenzlau2:1
Sa, 31.03.2007 15:0021.SG Union Klosterfelde-SV Blau Weiss 90 Gartz1:1 
Sa, 14.04.2007 15:0022.SV Blau Weiss 90 Gartz-Häsener SV1:0 
So, 22.04.2007 14:0023.Parmer SV-SV Blau Weiss 90 Gartz1:0 
Sa, 28.04.2007 15:0024.FC 98 Hennigsdorf II-SV Blau Weiss 90 Gartz7:1 
Sa, 05.05.2007 15:0025.SV Blau Weiss 90 Gartz-FSV Forst Borgsdorf5:1 
So, 13.05.2007 14:0026.City 76 Schwedt-SV Blau Weiss 90 Gartz0:4
Sa, 19.05.2007 15:0027.SV Blau Weiss 90 Gartz-SG Blau Weiss Leegebruch4:1
Sa, 02.06.2007 15:0028.1. FC Finowfurt-SV Blau Weiss 90 Gartz3:6
Sa, 09.06.2007 15:0029.SV Blau Weiss 90 Gartz-FV Eintracht Wandlitz1:0
Sa, 16.06.2007 15:0030.SV Blau Weiss 90 Gartz-Löwenberger SV1:1
SV Blau Weiss 90 Gartz - FSV Rot Weiss Prenzlau 2:1

Trotz viel Elan – wieder ohne Erfolg

Der FSV Rot-Weiß Prenzlau verliert auch in Gartz

Es lag weder an der Kampfbereitschaft noch an der Kondition, und doch verlor der FSV Rot-Weiß Prenzlau am 20. Spieltag das zweite Punktspiel in Folge in der Landesklasse Nord beim abstiegsbedrohten Blau-Weiß Gartz. Zudem muss Cheftrainer Wernfried Rauch für die nächsten Begegnungen ohne seinen zuletzt sehr sicheren Verteidiger Michael Kraft (19) planen, der wegen einer äußerst umstrittenen Roten Karte vom Landesverband für mehrere Spiele gesperrt werden dürfte.

Insgesamt kann man mit der kämpferischen Einstellung des Prenzlauer Teams durchaus zufrieden sein, auch fehlte es nicht an guten Möglichkeiten, um zum Torerfolg zu kommen. Schon in der 5. Minute gelang Silvio Ulrich nach kurzem Sprint über die rechte Angriffsseite ein scharfer Flachschuss auf das lange Eck der Gastgeber, den deren Keeper jedoch mit großartiger Parade um den Pfosten lenken konnte. Überhaupt dominierten die Gäste bereits zu Beginn die Partie: Nach einem tief in die gegnerische Hälfte geschlagenen Pass vom als zweiter Stürmer aufgebotenen Norman Gest zu Guido Höppner können die Gartzer zwar zunächst abwehren, auf halbrechts jedoch kommt Jeromé Schulz an den Ball und flankt gefühlvoll direkt vor das Tor. Dort verpasst Fabian Meinke knapp mit dem Kopf, hinter ihm aber steht erneut Höppner bereit, sein Kopfball allerdings streicht knapp über den Querbalken – die Verteidigung der Platzherren war bereits komplett geschlagen (11.).

Die Blau-Weißen verlegten sich hingegen früh auf eine äußerst ruppige Gangart, Schiedsrichter Thomas Riemer (Finowfurt) jedoch ahndete dies anfangs kaum. Selbst als in der 13. Minute Verteidiger Silvio Ulrich im Kopfballduell vom Gartzer Kapitän den Ellenbogen klar ins Gesicht geschlagen bekam, blieb die fällige Verwarnung aus – Ulrich mußte minutenlang mit stark blutender Nase auf dem Rasen liegend durch Co-Trainer Edwin Stark behandelt werden. Obwohl sich an der Seitenlinie bereits Ersatzmann Paul Murcha (21) vorbereitete und trotz des Verdachtes auf Nasenbeinbruch, kehrte der 40-jährige Abwehrspieler ins Prenzlauer Team zurück und hielt sogar bis zum Spielende durch. Weitere böse Fouls schlossen sich an, die erste Gelbe Karte hingegen zeigte der Referee Stephan Bethke nach einer eher harmlosen Rempelei im Mittelfeld (18.).

Immer hektischer wurde die Partie, nach knapp einer halben Stunde forderten die Gastgeber vehement einen Elfmeter nachdem ihr Mittelfeldregisseur im FSV-Strafraum zu Fall kam (29.). Selbst in der vorübergehenden Unterzahl drückten aber die Gäste: nach abgefangenem Angriff der Garzer durch Sebastian Lau (20) schlägt dieser einen weiten Pass auf halbrechts zu Höppner, der verlängert weiter nach rechts auf den stürmisch startenden Schulz. Knapp 5 Meter vor der Grundlinie hat der emsige rechte Läufer seinen Gegenspieler überspurtet und zieht mit dem Ball in die Mitte – mit dem rechten Außenrist schlenzt er die Kugel geschickt auf den langen Pfosten – vorbei am überraschten Torwart, aber auch hauchdünn vorbei am Tor – spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre die Gästeführung klar verdient gewesen (30.). Nächste Minute: zunächst erneut böses Foul, diesmal an Bethke – wieder keine Verwarnung. Den Freistoß von der Mittellinie hämmert Lau mit voller Wucht halbhoch auf das Gartzer Tor – nur Zentimeter streicht der Ball am rechten Posten vorbei (31). In der 37. Minute dann eine Doppelchance für den FSV, zunächst verpassten Meinke und Gest im gegnerischen Strafraum, den Nachschuss von Höppner konnte der umsichtige Gartzer Libero nur mit Mühe über die Latte lenken – wieder kein Tor.
Kurz vor der Pause aber der Schock: Nachdem Verteidiger Michael Kraft einen Zweikampf kurz vor dem eigenen Strafraum verliert kann Bethke den enteilenden rechten Stürmer der Gastgeber nur noch durch ein Foul bremsen. Mit dem unhaltbar für Keeper Michalak verwandelten Elfmeter gingen die Prenzlauer wie schon in der Vorwoche trotz guter Leistung mit einem 1:0-Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang stellte Trainer Rauch seine Mannschaft um: Stürmer Christian Fähling (26) kam für den auf der rechten Seite etwas defensiver aufgestellten Fabian Meinke und so rückte Norman Gest aus dem Angriff zurück ins Mittelfeld. Und Fähling hatte bereits kurz nach Wiederanpfiff eine 100%ige Gelegenheit: nach herrlicher Flanke von rechts durch Schulz kommt er trotz Bedrängnis zum Kopfball, den er aber nur an den rechten Pfosten drücken kann. Im Gegenzug dann aber die Gäste: bei einem weit geschlagenen Eckball von rechts läuft Keeper Michalak zunächst aus seinem Tor heraus, verpasst den Ball aber deutlich. Beim anschließenden Kopfball aus gut fünf Metern ist er jedoch chancenlos – 2:0, eine Vorentscheidung (48.).
In der 58. Minute zeigt der Schiedsrichter erneut keine glückliche Hand. Nach einem abgewehrten Angriff auf das Prenzlauer Tor sind die FSV-Kicker mit dem Ball in der Vorwärtsbewegung bereits über die Mittellinie hinaus. Von den Zuschauern und offenbar auch vom Unparteiischen unbemerkt geht im Gästestrafraum ein Gartzer Stürmer mit lautem Schrei zu Boden. Nach langer Beratung mit dem Linienrichter zeigt der Referee Rot gegen Michael Kraft wegen angeblichen Ellenbogenstoßes. Kraft beteuert auch nach dem Spiel seine Unschuld, wird aber dennoch eine Zwangspause hinnehmen müssen.

Die Platzherren steigerten sich danach deutlich, das Fehlen von Michael Kraft in der Prenzlauer Hintermannschaft wurde schnell erkennbar. Mit guten Paraden musste sich Torwart Michalak ein ums andere Mal auszeichnen (63., 65.) und auch Sebastian Lau konnte in höchster Not auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper klären (68.). In der letzten Viertelstunde aber ließen die Kräfte bei den Gastgebern offenbar nach, Prenzlau holte etwas auf und kam zu einigen Erfolg versprechenden Situationen (Höppner 80., Wewiorra 83., 84.). Dann wurde Bethke im gegnerischen Strafraum eindeutig gelegt, Schiedsrichter Riemer aber erkannte weder auf Elfmeter noch auf 'Schwalbe' – er ließ das Spiel schlicht weiterlaufen. Auf der Gegenseite wäre eine Rote Karte gegen die Gartzer Verteidiger nach etlichen rüden Fouls durchaus gerecht gewesen.
Die letzten Minuten der Begegnung gehörten dann klar den Prenzlauern – wenn auch viel zu spät besannen sich die FSV-Spieler auf ihr unbestrittenes Können in der Offensive. Immerhin aber reichte es noch zum Anschlusstreffer: Nach Einwurf von rechts schiebt Kapitän Wewiorra den Ball in den Gästestrafraum, wo Bethke den Ball nach gewonnenem Zweikampf im Liegen flach im rechten Eck unterbringen kann (86.).
Im Anschluss wurde es noch einmal hektisch und ruppig, Zählbares aber kam nicht mehr heraus. Der FSV hat somit beide Spiele gegen Gartz in dieser Saison verloren (Hinrunde 0:1) und so schlichen die Prenzlauer Spieler am Ende erneut mit hängenden Köpfen vom Rasen des mit knapp 100 meist feiernden Zuschauern eher spärlich besetzten Geschwister-Scholl-Sportplatzes in Gartz.

Nach der zweiten Niederlage in Folge rutscht der FSV auf Platz 6 der Tabelle in der Landesklasse Nord ab und findet sich in den Niederungen des Mittelfeldes wieder. Wenn am kommenden Samstag (Anstoß 15 Uhr) das Team des FC Hennigsdorf II im Prenzlauer Uckerstadion aufläuft, muss es für die Mannschaft um Trainer Rauch unbedingt darum gehen, den Hinspielerfolg (4:2) zu wiederholen, um endlich mit einem Erfolgserlebnis oder gar einer Siegesserie wie zuletzt im vergangenen Herbst in die letzten 10 Saisonspiele zu gehen.
FSV Rot Weiss Prenzlau spielte mit:
Michalak, Leege, Kraft, Ullrich, Bethke, Lau, Schulz (ab 76. Murcha), Wewiorra, Meinke (ab 46. Fähling), Höppner, Gest
  Gunnar Haffer